Das Google Live Case – eine gute Investition?

45€ für eine Smartphone Hülle? Spinnen die denn bei Google jetzt ganz? Das waren so ungefähr meine ersten Gedanken, als ich das erste Mal eine Ankündigung zum Google Live Case gelesen habe. Okay, dachte ich dann: Die werden individuell für einen gedruckt. Das kostet halt mehr. Aber kann da am Ende die Preis Leistung stimmen?

Wenn das Live Case zu einem nach Hause kommt, dann ist es absolut liebevoll und schön verpackt. Man hat gleich das Gefühl, dass die Hülle absolut wertig sein muss und ich wurde nach dem Auspacken nicht enttäuscht. Ich hatte vorher ein türkises Hardecover Case von Spigen an meinem Nexus 5x. Das Ding war günstig und hat seinen Zweck erüllt, hat aber auch eine fiese Angusskante, die wirklich scharfkantig war am Anfang. Das Google Live Case hingegen hat keine Kanten, alles ist glatt und sauber verarbeitet und vor allem passt es Perfekt an mein Nexus 5x. So perfekt, dass es ein Problem ist die Hülle abzubekommen. Ich hatte noch nie eine Hülle, die eine so gute Passform hatte.

Das Aussehen des Live Case

Man bekommt die Hüllen von Google mit einem eigenen Bild, was kein Copyright verletzten darf bzw. kann (Google prüft das mit einem Algorithmus), mit einem Kartenausschnitt von Google Maps und diversen Farbspielereien und mit einer Vorauswahl an Bildern, die von Künstler_innen aus aller Welt entworfen wurden. Ich habe mich für die Variante mit einer Karte entschieden. Ich finde die sehen einfach am besten aus. Das ist ja aber Geschmackssache und tut zum Test nur indirekt etwas beitragen. Mit der Live Case App, kann man das Bild der Hülle auf den Home- und den Lockscreen legen. Das ist mit den Karten extrem unruhig. Ich habe das sehr schnell wieder geändert. Ein Straßennetz und die ganzen App Icons vertragen sich für mich nicht sehr gut. Ganz cool ist dann aber wieder die Möglichkeit das Straßennetz der aktuellen Position anzeigen zu lassen. Man hat dann quasi immer eine Karte des aktuellen Ortes auf dem Home oder Lockscreen. Die App hat auch einen dynamischen zoom, der theoretisch immer die richtige Größe anzeigen sollte. Das funktionierte bei mir aber nur mäßig. Hab die Funktion aber auch nicht lange getestet.

NFC Knopf

Neben dem Hintergrundbild regelt die App auch den NFC-„Knopf“ auf der Rückseite. Dieser ist in der Mitte des Telefons angebracht. Man findet ihn, weil er ein fühlbares Muster in einer kleinen Vertiefung hat. Der „Druckpunkt“ ist aber mies. Man muss wirklich Kraft aufwenden um den Knopf auszulösen. Ich muss dazu in der Regel das Smartphone in die andere Hand nehmen und drücken. Das ist nicht sehr gut gelöst. Es soll Kolleg_innen geben, die damit besser klar kommen. Durch die Position in der Mitte, also wirklich die Mitte des Telefons, erreiche ich den Knopf sowieso schwer. Das kräfte Drücken ist deshalb vonnöten, weil der Mechanismus des Knopfes auf der Innenseite der Hülle liegt und gegen das Telefon gedrückt werden muss.

Die Belegung des Knopfes kann man selbst wählen und quasi jede App auf dem Telefon starten. andere Hersteller haben sowas ja in den Fingerabdrucksensor eingebaut.

Fazit

Insgesamt ist das Live Case teuer, aber sehr gut verarbeitet. Empfehle ich einen Kauf? Wenn ihr die Kohle habt und ein eigenes Bild wollt oder die Karte cool finde, dann kann man das absolut mal machen. Für jemanden mit Geldsorgen ist das Ding aber nichts. Dafür bietet es nicht gut Mehrwert.

Hier kann man es kaufen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.