Chromecast Review

Der Google Chromecast ist ein Multimedia Streaming Gerät. Der HDMI Stick verwandelt den heimischen Fernseher in einen Smart TV, welcher sich mit dem Smartphone bedienen lässt.  Und das für nur 35$. Ob diese 35$ gut investiert sind erfahrt ihr hier.

Verpackung und Inhalt

Der Chromecast kommt in einer für Google typischen schlichten und eleganten Verpackung daher. In der Verpackung befindet sich natürlich der Chromecast, außerdem ein Micro USB Ladekabel, da der HDMI Stick eine externe Stromversorgung benötigt, ein Netzstecker, ein HDMI Verlängerungskabel, falls der Stick nicht in den HDMI Eingang des Fernsehers passt, und ein Heft mit Produkt Informationen.

Chromecast Inhalt

Inhalt der Chromecast Verpackung

 

Anschluss und Setup

Der Google Chromecast wird in einen freien HDMI Port am Fernseher gesteckt. Da über HDMI keine Stromversorgung erfolgen kann, muss der Chromecast über ein USB Kabel mit Strom versorgt werden. Dieses kann entweder in einen USB Port am Fernseher oder einen Netzstecker gesteckt werde. Sobald der Chromecast mit Strom versorgt wird, geht er automatisch an und erzeugt ein WLAN Netzwerk. Um den Chromecast vom Smartphone einrichten zu können braucht man die Chromecast App von Google. Diese ist kostenlose über den Google Play Store erhältlich. Als erstes muss man sich mit dem vom Chromecast erzeugten WLAN Netzwerk verbinden und anschließend die Chromecast Applikation öffnen. Daraufhin werden verfügbare Chromecast Geräte im Netzwerk angezeigt. Man wählt den einzurichtenden Chromecast und folgt dem Setup. In  den nächsten Schritten wird man nach einem Code der auf dem Fernseher gefragt, welchen Namen man dem HDMI Stick geben will und muss es anschließend mit dem heimischen WLAN verbinden und das war es eigentlich auch schon. Ab jetzt ist der Chromecast einsatzbereit.

 

Chromecast am TV

Chromecast am TV

Setup Chromecast 8

So sieht es nach dem erfolgreichen Einrichten aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt kann entweder via Smartphone oder über das Google Cast Plugin im Chrome Browser auf die Funktionen des Chromecast zugegriffen werden.

Google Anleitung: How To Cast

 

Chromecast und die Konkurrenz

Es gibt einige Alternativen zu Googles Chromecast. Ein Beispiel wäre das sogenannte Miracast. Dabei wird der komplette Inhalt des Bildschirms eines Smartphones, Tablet oder Laptop via WLAN auf den Fernseher gespiegelt. Dies ermöglicht natürlich ganz andere Möglichkeiten. Dadurch wird zum Beispiel das Spielen von Smartphone Games auf dem TV möglich. Vom Kostenpunkt ist das Streaming über Miracast einiges teurer, dies hat aber durch das Spiegeln des kompletten Bildschirminhalts seine Berechtigung.

 

Verfügbarkeit und Preis

Der Google Chromecast ist offiziell nur in den USA und Canada verfügbar. Laut Spiegel Online soll Chromecast ab März für 35€ in Deutschland erhältlich sein. Wer jedoch nicht so lange warten möchte und den Stick sofort haben möchte kann ihn bei Amazon.de bestellen, oder aus den USA importieren. Beides ist nicht zu empfehlen, da es einen deutlich mehr als 35€ kostet und der nützliche Streaming Stick ja bald erhältlich sein soll.

 

Nützliche Apps

Inzwischen gibt es auch schon einige nützliche Apps, welche den Chromecast von Google unterstützen. Da wären die Google Apps PlayMovies, Play Music, Youtube. Durch Apps wie Plex for Android oder Avia wird sogar das Streamen von lokalen Inhalten (auf dem Smartphone befindliche Medien wie Filme, Musik und Bilder) möglich, als auch das Übertragen von Medien aus der Cloud oder Netzwerk Servern möglich. Diese Apps runden das Angebot des Chromecast ab und machen ihn zu einem guten Gerät, welches man sich auf jeden Fall einmal näher anschauen sollte.

 

Habt ihr schon einen Chromecast daheim oder in der Hand gehabt? Teilt mir eure Erfahrungen in den Kommentaren mit.

Sebastian

Sebastian

Autor und Gründer bei thedroidgeeks.de
Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Außerdem studiere ich zur Zeit Wirtschaftsinformatik.
Sebastian

Das könnte Dich auch interessieren...