Gigaset GS 370 plus – Viel Smartphone für wenig Geld?

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres kam Gigaset mal wieder mit einem neuen Flaggschiff auf den Markt. Das Gigaset GS370 plus. Ich habe mir das Mittelklasse Smartphone zwei Wochen lang angeschaut. Meine Meinung zum Gerät, hier im Testbericht.

Hardware

Optisch könnte das GS370 plus auch das unauffällige Premium Flaggschiff eines großen Smartphone Herstellers sein. Das liegt vor allem an dem sehr gut verarbeiteten Aluminium Gehäuse, dem modernen 18:9 Display auf der Vorderseite mit schmalen Rändern und der Dual Kamera auf der Rückseite.

Dank der abgerundeten Ecken liegt das Gigaset Smartphone sehr gut in der Hand. Das Gewicht von 145 Gramm verleiht dem Smartphone eine gewisse Wertigkeit. Beim Halten sind alle Hardwareknöpfe bequem mit dem Daumen auf der rechten Seite zu erreichen. Sowohl die Lautstärkewippe als auch der Power Button ist dort platziert. Ebenfalls bequem erreichbar ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

Beim Display setzt Gigaset auf ein 5,7 Zoll großes IPS Panel. Dieses löst mit HD+ auf, bedeutet 1.440 x 720 Pixel. Spätestens hier merkt man, dass das GS 370 plus kein Premium Smartphone ist. Die niedrige Auflösung bemerkt man sofort beim ersten Anschalten.

Abgesehen von der Auflösung gefällt mir der Bildschirm sehr gut. Die Farben sind neutral gehalten und ein Stich in irgendeine Richtung ist nicht wirklich zu erkennen. Falls einem die Kalibrierung des Displays nicht gefällt, kann diese via Software angepasst werden. Geschützt wird das Display von einem 2.5 D Glas. Dieses ist zur Seite hin abgerundet, was zum Gefühl der hochwertigen Verarbeitung beiträgt.

Chipsatz

Vermutlich um die Kosten niedrig zuhalten setzt Gigaset wie fast immer auf einen Prozessor aus dem Hause MediaTek. Verbaut ist ein MediaTek MT6750T mit insgesamt acht Kernern. Getaktet ist der Prozessor mit 4 x 1,5 GHZ und 4 x 1 GHz. Das GS370 plus kommt mit einem 4 GB großen Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher. Das GS 370 plus gibt es auch in der Variant ohne ‘plus’. Hier sind dann 3 GB RAM und 32 GB Speicher verbaut. Bei beiden Modellen kann der interne Speicher mit einer microSD Karte erweitert werden.

Akku

Im Gigaset GS 370 plus gibt es einen 3.000 mAh großen Akku. Aufgrund der niedrigen Displayauflösung und der tiefen Taktrate hält der Akku überraschend lange und ist eigentlich nicht an einem Tag tot zu kriegen. Und falls man doch an die Steckdose muss, ist das GS 370 plus sehr schnell aufgeladen. Innerhalb von 15 Minuten kommt man auf 23 % Akkuladung, was in diesem Preissegment sehr ordentlich ist.

Kamera

Einen Punkt auf den Gigaset einen großen Fokus gelegt hat, sind die Kameras. Damit meine ich vor allem die beiden Kameras auf der Rückseite. Beim GS 370 plus gibt es eine 13 Megapixel Kamera mit einer f/2.0 Blende und Autofokus. Außerdem kann in der Kamera auf den zweiten Sensor, eine 8 Megapixel Weitwinkelkamera mit einem 120 Grad Blickfeld gewechselt werden. Das Feature kennt man zum Beispiel vom LG G6.

Wie so oft ist die Kamera in Mittelklasse Smartphones bei guten Lichtverhältnissen sehr solide. Wird es dunkler sinkt die Qualität der Bilder rapide. Hier helfen dann Software-Features wie Bokeh- und Selfi-Modus nicht mehr wirklich.

Software

Vorgestellt und ausgeliefert wurde und wird das Gigaset GS 370 plus mit Android 7.0 Nougat. Bei der Vorstellung war Android Oreo bereits verfügbar. Das Update würde für das zweite Quartal 2018 angekündigt, während in dieser Zeit auf der Google I/O schon die erste Beta für Android P vorgestellt wird…

Klasse finde ich bei Gigaset, das habe ich schon bei anderen Tests erwähnt, dass man kaum etwas am Stock Android verändert. So bleibt das Betriebssystem flüssig und zum Großteil frei von Bloatware.

Lediglich ein paar Apps sind von Gigaset vorinstalliert und ein paar weitere Funktionen in den Einstellungen. So gibt es in den Einstellungen einen Punkt um Farbgebung, Sättigung, Schärfe und so weiter des Displays einzustellen. Die vorinstallierten Apps lassen sich übrigens allesamt deinstallieren.

Fazit zum Gigaset GS 370 plus

Das Gigaset bietet auf jeden Fall viel Smartphone für wenig Geld. Die Frage ist nur: Gibt es noch mehr Smartphone für das gleiche Geld? Die Angwort ist: Ja.

Smartphones wie das Huawei Mate 10 lite, das Lenovo Moto 5 Plus und das Honor 7X spielen alle in der gleichen Preisklasse und sind meiner Meinung nach alle einen Ticken besser, wenn auch nicht viel.

Für mich ist der Hauptkritikpunkt des Smartphones die Kamera. Gerade von einer Dual Kamera erwartet man deutlich mehr, auch in diesem Preissegment. Das GS 370 plus ist ein durchweg solides Smartphone. Gute Verarbeitung, hochwertige Materialien, Fingerprint Sensor, nahezu unverändertes Android und so weiter. Zum großen Durchbruch reicht es meiner Meinung jedoch nicht.

Gigaset GS 370 plus

ca. 280 €
Gigaset GS 370 plus
7.4

Design

7.5/10

Display

6.0/10

Hardware

7.0/10

Software

9.0/10

Akku

7.5/10

Pros

  • Gute Verarbeitung
  • Dual Kamera
  • Fast unverändertes Android
  • Solide Akkulaufzeit

Cons

  • Niedrige Displayauflösung
  • Qualität der Kamera

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.