[MWC 18] Huawei präsentiert MateBook X Pro mit extrem dünnen Rändern

Die große Smartphone Präsentation von Huawei steht erst im März an, doch auch zum MWC wollten die Chinesen nicht mit leeren Händen dastehen. Deshalb hat man ein paar Tablets und das neue Huawei MateBook X Pro mit nach Barcelona gebracht. Was das MateBook X Pro alles kann, erfahrt ihr hier im Bericht.

Das Huawei MateBook X Pro ist verwandt mit dem MateBook X aus dem letzten Jahr. Es kommt mit Intel Prozessor und Windows 10 daher. Besonderheit des MateBook X Pro: 91 % der Oberfläche sind Bildschirm. Huawei nennt das FullView Display.

Im MateBook X Pro hat einen 13,9 Zoll großen Bildschirm verbaut, der mit 3.000 x 2.000 Pixeln auflöst. Das 3K Bildschirm ist dazu auch noch Touch-fähig. Das Ganze ist in ein schickes und vor allem schlankes Metallgehäuse gegossen. So ist das Ultrabook gerade einmal 14,6 mm dick und 1,33 kg auch noch verdammt leicht. Als ich das Gerät das erste Mal in die Hand genommen hat mich das extrem überrascht. Damit ist das MateBook Pro X trotz eingebauter Grafikkarte und größerem Display fast 300 Gramm leichter als mein 2015er MacBook Pro.

MateBook X Pro – Grafikkarte, schmale Bezel und i7 Prozessor

Aprospos Grafikkarte, im Huawei MateBook X Pro kommt eine Nvidia GeForce MX150 GPU mit 2 GB Grafikspeicher zum Einsatz. Damit sollten kleine Spiele, Videoschnitt und Bildbearbeitung kein Problem sein. Beim Prozessor kann zwischen zwei Modellen mit einem Intel Core i5 und einem Modell mit Core i7 gewählt werden. Die Prozessoren stammen allesamt aus Intel’s aktuell 8. Generation.

Ansonsten gibt es beim neuen MateBook X Pro einen guten Sound mit Dolby Atmos Support. Insgesamt sind vier Lautsprecher verbaut, zwei davon sind sogar Subwoofer und sorgen für Bass. Eingeloggt wird man über den verbauten Fingerabdruck-Scanner. Da die Bezel des Displays so schmal sind, war im Rahmen auch kein Platz mehr für eine Kamera. Diese wurden nun in der Tastatur unter einem Button verbaut. Der Button befindet sich in der Reihe der Funktionstasten zwischen ‘F6’ und ‘F7’. Drückt man den Kamera Knopf, klappt dieser hervor und die Kamera kommt zum Vorschein. Eigentlich ziemlich genial. Ob die Ansicht für Videotelefonate wirklich Vorteilhaft ist, muss sich zeigen.

Akku im MateBook X Pro zu klein?

Der Akku des neuen Huawei Laptop ist mit 57,4 Wh meiner Meinung nach nicht gerade groß. Mein drei Jahre altes MacBook Pro fasst einen 74,9 Wh großen Akku. Laut Huawei reicht der MateBook X Pro Akku allerdings für 12 Stunden Full HD Video-Wiedergabe oder 15 Stunden Webbrowsen. Sobald aber die verbaute Nvidia Grafikkarte verwendet wird. dürfte der Akku schnell in die Knie gehen.

Das Huawei MateBook X Pro kommt in zwei verschiedenen Farben: Space Grey und Mystic Silver. Deutschland gehört zu den ausgewählten Startländern. Hier soll das Gerät irgendwann im 2. Quartal 2018 auf den Markt in folgenden Konfigurationen auf den Markt kommen:

  • 1.499 € = i5 / 8 GB RAM / 256 GB SSD / GeForce MX150
  • 1.699 € = i5 / 8 GB RAM / 512 GB SSD / GeForce MX150
  • 1.899 € = i7 / 16 GB RAM / 512 GB SSD / GeForce MX150

Die am neuen MateBook verfügbaren Anschlüsse sind: USB 3.0 Typ A, 2x USB Typ C und 3,5mm Klinke. Leider verzichtet Huawei auf den SD Karten Slot. Schade…

 

Was haltet ihr von Huawei MateBook X Pro? Für euch eine Alternative zu Dell XPS 13, ThinkPad X1 Carbon und MacBook Pro?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.